Anubhab = Harmonie = Mitgefühl = Engagement

Erfolgreich helfen ist - unser gemeinsames Ziel

Die ANUBHAB-ACADEMY ist für die Menschen in Indien aktiv.
So werden regelmäßig Konzerte zugunsten des Krankenhaus - Kondolia-Projektes gespielt, einer Initiative des indischen Arztes Dr. Nabendu Sircar, der in Euskirchen den „Krankenhaus Kondolia Förderverein e.V.“ ins Leben gerufen hat und selbst sehr oft nach Kondolia fliegt, um dort nach dem Rechten zu sehen und die dort arbeitenden Ärzte bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Krankenhaus Kondolia Förderverein e.V.Das Krankenhaus Kondolia unterstützt zur Zeit jährlich bis zu 10.000 mittellose kranke Menschen, vorwiegend Frauen, Kinder und alte Menschen, die dort kostenlos ambulant behandelt werden.

Das Krankenhaus ist völlig auf die finanzielle Unterstützung des Krankenhaus Kondolia Fördervereins e.V. in Euskirchen angewiesen.

KONDOLIA - Ein Dorf in Indien:

Das Dorf Kondolia liegt in ländlicher Gegend in West Bengalen, ca. 250 km nördlich von Kalkutta und zählt zu den ärmsten Gebieten Indiens.

In dem Dorf und seiner dicht besiedelten ländlichen Umgebung in einem Umkreis von ca. 50 km leben ca. eine halbe Million Menschen.

Für die größtenteils mittellosen Menschen, die Ärmsten der Armen, ist eine medizinische Grundversorgung so gut wie nicht vorhanden.

Ihnen gilt das Engagement des am Marienhospital in Euskirchen tätigen indischen Arztes Dr. Nabendu Sircar. Aufgrund seiner Initiative wurde 1995 die Krankenstation KONDOLIA errichtet.

Krankenstation Kondolia:

Zu den häufigsten Erkrankungen zählen: Malaria, Tuberkulose, Schwarzes Fieber, Hepatitis, Asthma, Typhus und Diarrhoe.

Für den Einsatz von nur 1,00 € pro Patient kann hier durch ambulante Behandlung in der Krankenstation geholfen werden. Auf Grund der schlechten hygienischen Verhältnisse in Indien sind diese Erkrankungen sehr schwer dauerhaft zu bekämpfen. Leider fehlen bis heute noch viele medizinische Einrichtungen, um die Kranken gezielt und optimal zu behandeln. Weiterhin fehlen wirkungsvolle Aufklärungsmaßnahmen zur Verbesserung der hygienischen Verhältnisse und medizinischen Vorbeugung, z.B. Schutzimpfung und Familienplanung. Nur so kann die verhängnisvolle Wechselwirkung von Krankheit und Armut nachhaltig unterbrochen werden.

Spenden:

Zur Beschaffung der finanziellen Mittel für die Projektführung setzt sich der Förderverein ein.

Viele notwendige Maßnahmen werden überwiegend von einheimischen Helfern vor Ort erledigt.

Alle erforderlichen Verwaltungs- und Projektaufgaben werden ehrenamtlich von Mitgliedern des Fördervereins in Euskirchen übernommen. Dank ihrer großzügigen Hilfen konnte am 20 Juli 2004 eine Station mit 25 Betten (Allg.med.-, Gynäkologie- und Augenabteilung) eröffnet werden.

2010 konnte man  erstmals einen kleinen Krankenwagen zum Transport von weit entfernt lebenden Kranken und Schwangeren anschaffen, die sonst keine Möglichkeit hätten in unser Krankenhaus zu kommen.  Ein Entbindungsraum wurde sogar mittlerweile. eröffnet.

Spenden aus der Bevölkerung und von Geschäftsleuten im Kreis Euskirchen und darüber hinaus sowie Benefizveranstaltungen und Erlöse aus anderen Anlässen sollen gemeinsam die Zielsetzung des Fördervereins zur kostenlosen Behandlung der Mittellosen im Raum Kondolia ermöglichen und das Elend beseitigen.

 

Weitere Aktivitäten :

Eye-Camp

Einmal im Jahr organisiert und finanziert die Krankenstation die erfolgreiche Operation von ca. 30 mittellosen Menschen am grauen Star.

Schutzimpfungen

Mit großem Erfolg werden regelmäßig die verschiedenen Pflicht-Schutzimpfungen durchgeführt.

Spenden

Der 1995 gegründete Krankenhaus Kondolia Förderverein e.V., Franz-Sester-Str. 59, 53879 Euskirchen ist berechtigt, steuerlich absetzbare Spendenquittungen auszustellen und bittet um Ihre finanzielle Unterstützung:

Krankenhaus Kondolia Förderverein e.V.
Commerzbank Euskirchen
Konto Nr.: 322 21 22
BLZ: 380 400 07

Helfen Sie uns weitere Benefiz-Konzerte zu ermöglichen!

Haben Sie eine Idee für ein Konzert oder möchten Sie ein Hauskonzert veranstalten?

Sponsorn Sie Flyer, helfen Sie bei der Promotion oder besuchen Sie einfach eines der zahlreichen Konzerte...

Wir freuen uns über jede Hilfe !